Zurück
Zurück
Petra Steckelmann

 

Die Welt der Fantasie ist mir vertraut - das reale Leben auch!

Einzigartige, charakteristische und besondere Menschen begegnen mir nicht nur in der Welt der Fantasie – manchmal treffe ich auch im Leben auf ganz besondere Menschen. Menschen eben, die mich zu besonderen Geschichten inspirieren oder es erst möglich machten eine solche Geschichten zu ende zu erzählen. Auch wenn diese Menschen längst weitergezogen sind und nur noch in der Erinnerung bei mir sind, beeinflussen sie manchmal dennoch mein Handeln … oder inspirieren mich nachhaltig. Aus einer dieser Geschichten wird vielleicht irgendwann ein ganz besonderes Buch. Und ganz besondere Bücher verlangen geradezu nach ganz besonderen Namen. Eines Nachts stand unter dem noch unveröffentlichten Text „Justins Engel“ nicht Petra Steckelmann, sondern Patrice Talleur (klick :-)). Wie das passiert ist? Hm. Keine Ahnung. Der Name war einfach da – und er passte zu Justin. Also bliebe er. So wurde Patrice Talleur zu meinem Pseudonym. Ein Pseudonym unter dem zukünftig die Geschichten von mir erscheinen werden, die eben anders sind, als meine anderen Bücher. Und sollten ich noch mehr dieser Bücher schreiben, die mir so sehr am Herzen liegen, dass sie nach einem besonderen Namen verlangen, so werden auch diese Bücher unter dem oben genannten Pseudonym erscheinen – wie kürzlich „Die Nachtschwärmer“. In der Hoffnung, dass der Namenswechsel keine Identitätskrise auslösen wird, setze ich mich jeden Morgen an meinen Schreibtisch und erfinde weitere Geschichten. Längst sind nicht alle Geschichten erzählt, die in meinem Kopf schlummern. Ich bin sicher, viele werden noch ihren Platz zwischen Buchdeckeln finden! Und ob auf den Büchern dann Petra Steckelmann oder Patrice Talleur stehen wird, entscheiden die Geschichten selber.


Vita